Dr. Ulrike Keil

Musik begleitet mich seit Kindertagen (Rundfunkkinder Saarbrücken), aktiv als Geigerin in Schul- und Hochschulorchestern (Kiel/Heidelberg) und lässt mich bis heute, in München lebend, als promovierte Musikwissenschaftlerin, Kulturmanagerin und aktive Hobbygeigerin (Streichquartett, Klaviertrio und Frauenorchesterprojekt Berlin) nicht los.

Bis Dezember 2018 arbeitete ich fast zwanzig Jahre bei einem privaten Münchner Konzertveranstalter in leitender Funktion als Konzertplanerin, Projektleiterin und Pressefrau. Anfang 2019 habe ich mich entschieden in die Selbständigkeit zu wechseln, um mich neuen Aufgaben zu widmen.

Als freiberufliche Musikwissenschaftlerin und Kulturmanagerin biete ich Veranstalter*innen, Firmen und Musiker*innen bei ihren Konzertprojekten meine Unterstützung an. Ausserdem möchte ich wieder mehr Zeit haben, zum Thema Komponistinnen zu recherchieren und an meinem Buchprojekt „Münchner Komponistinnen“ (Arbeitstitel), für das ich bereits vor mehr als zwanzig Jahren viel Material gesammelt habe, weiterzuarbeiten.

Bereits während meines Studiums in Kiel und Heidelberg (Musikwissenschaft, Germanistik, Soziologie) arbeitete ich in den Semesterferien und später freiberuflich in Frankfurt in der Zentralredaktion von RISM (Internationales Quellenlexikon für Musik) und promovierte mit einem Stipendium zur Frauenforschung des Landes Baden-Württemberg über die Komponistin Luise Adolpha Le Beau. Untersuchungen zu ihrem Kammermusikstil.

In München war ich neben Lehraufträgen am Mozarteum in Innsbruck und Salzburg (Vorlesungen zur Musiksoziologie) und an der LMU München (Gender Studies) sowie als freie Musikjournalistin, für den Kulturverein Zorneding & Baldham und als Assistentin bei "Exklusive Streichinstrumente" tätig.

Während meiner 10-jährigen (1996-2006) ehrenamtlichen Tätigkeit im Vorstand von musica femina münchen habe ich einen Kompositionsauftrag für Komponistinnen in Kooperation mit dem Münchner Kammerorchester ins Leben gerufen (unterstützt vom Kulturreferat der LH München). Seit 2003 erhält alle zwei Jahre eine Komponistin diesen mit 7.500 € dotierten Kompositionsauftrag nebst Uraufführung durch das Münchner Kammerorchester.

Meine freiberufliche Tätigkeit begann im April 2019 mit mehreren Projekten, u.a. mit Pressearbeit für die Aufführung des "Fußballoratoriums" von Moritz Eggert im Gasteig im Auftrag der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Über Anfragen einiger Musiker*innen, sie zu unterstützen, habe ich mich sehr gefreut. Auch wurde ich mehrfach als Referentin zum Thema "Frauen in der Musik" eingeladen.

Mit viel Engagement steuerten wir im Frühjahr 2020 auf die 2. Konferenz „Und sie komponieren, dirigieren doch!“ von musica femina muenchen zu. Auch die Zusammenarbeit mit Joel Frederiksen und seinem Ensemble Phoenix Munich, Spezialisten für Alte Musik, hat zu einem intensiven Austausch geführt, bis im Frühjahr 2020 alle kulturellen Aktivitäten durch die Corona-Pandemie eine plötzliche Unterbrechung fanden.
Dennoch konnten wir im Sommer 2020 mit sieben Freunden des Streichquartetts Festival4, einen Förderverein des VdSQ gründen. Im September luden wir zu Benefizkonzerten im Allgäu und in Oberbayern ein, die zur finanziellen Unterstützung hauptberuflicher Streichquartette mehr als 40.000 € an Spenden erbrachten. Ein großer Erfolg, den wir auch der Schirmherrin Anne-Sophie Mutter, unseren Kooperationspartnern, den Rotarischen Clubs des Distrikts 1841, und den Ensembles zu verdanken haben. Dank ihrer Spenden erhielten sieben Streichquartette und vier Solomusiker*innen finanzielle Unterstützung.
Auch 2021, im zweiten Jahr der Pandemie, setzte Festival4 noch einmal mit Unterstützung der Rotarischen Clubs Deutschlands mit Benefizkonzerten seine Unterstützung für Quartette in finanzieller Notlage fort. Noch einmal konnten 53.000 € an diesmal neun Streichquartette und fünf Solomusiker*innen vergeben werden.

Dank staatlicher Hilfsfonds und privater Sponsoren scheint momentan die Planung und Durchführung von Konzerten wieder möglich zu sein. Ich freue mich auf die zahlreichen Projekte, die in 2022/23 in Planung sind. 

 

 

Termine

09.12.2219:00 Uhr
MENSCH - KLANG – RAUM – MODERNE